GUEST EDIT

 

Als ich vor Kurzem in meiner Küche saß und in einem temporären kreativen Loch vergeblich versucht hatte, einen guten Artikel zu verfassen, ließ ich mich von meinen Gedanken treiben und schaute mich in meinem Raum um. Mir fiel auf, wie traurig meine Wohnung wohl aussehen würde, wenn mich nicht aus allen Ecken meine geliebten Pflanzen täglich begrüßen würden. Ob die etwas deformiert gewachsene Monstera oder die entzückende Fächerpalme im Flur, all meine grünen Mitbewohner*innen machen wirklich gute Laune und das Zuhause erst richtig wohnlich.

Auch mein wöchentlicher Blumenstraußkauf ist mittlerweile zu einem Ritual geworden, auf das ich mich immer wieder wie ein kleines Kind vor der Bescherung freue. Frische Blumen sind natürlich unschlagbar, trotzdem sehne ich mich manchmal nach Pflanzen, die mich noch ein bisschen länger begleiten und weniger empfindlich sind. Da meine Wohnung leider nicht viel Sonne abbekommt, benötigen meine Grünlinge immer sehr viel Pflege.

Die Lösung? Trockenblumen! Und zwar in jeder Form und Farbe – kein Gießen, kein Umtopfen und kein lästiger Blumenvasengeruch, wenn man sich mal wieder um ein paar Tage mit dem Wechsel des Wassers verschätzt hat. Und günstiger sind sie auch!

 

 

Nachdem ich schon vor einiger Zeit meinen ersten getrockneten Lavendelstengel in der Küche drapiert und Baumwollzweige in einer großen Vase im Schlafzimmer platziert habe, sind im letzten Jahr durch den großen Pampasgras-Hype noch viele neue Lieblinge bei mir eingezogen. Besonders gefallen mir die natürlichen Farben, die so wunderbar individuell zu jedem Einrichtungsstil passen und ganz unaufdringlich zu einem wahren Interieur Hingucker werden.

Auch Ari hat in ihrem Regal einige Trockenblumen in kleinen Vasen arrangiert. Schaut mal hier. 

 

 

Als ich vor einem Jahr die Homestory von Adenorah auf Socialite Family gesehen hatte, war ich quasi mit der Lupe unterwegs und habe versucht, ihre wunderschönen getrockneten Blumen zu identifizieren: Weizengras, Silberblatt, Eukalyptus und Co. haben mich ganz verzaubert!

Und wie es der Zufall so will, bin ich bei meinem letzten Samstagsspaziergang über den Berliner Wochenmarkt am Mexikoplatz auf einen kleinen Stand gestoßen, der genau die Art von getrockneten Sträußen verkauft, die ich mir für meine Wohnung vorgestellt habe. Die Blumen stammen von Gräsern aus dem Brandenburgischen Umland und sehen kombiniert miteinander besonders toll aus. Seitdem bin ich noch mehr überzeugt von der beständigen Deko-Alternative.

 

 

Meine Top-Adressen für getrocknete Pflanzen

 

1. BIZARRE NATUR – zugegeben, eine sehr bizarre Seite, jedoch mit außergewöhnlichen Pflanzen und zuverlässigem Versand

2. WOCHENMARKT AM MEXIKOPLATZ – für alle Berliner*innen oder Berlin-Besucher*innen jeden Samstag von 9:00 bis 16:00 Uhr eine absolute Herzensempfehlung

3. ETSY – das virtuelle Wunderland gefüllt mit all den Dingen, nach denen man bisher vergeblich gesucht hat

4. TROCKENBLUMEN FLORISTIK – vom einzelnen Zweig bis zum kompletten Strauß gibt’s hier die Trockenblume in allen Varianten

5. MARSANO – hier gibt es eine riesige Auswahl an opulenten Vasen, Töpfen und dem passenden Inhalt. Hier könnte ich Stunden verbringen.

 

 

Pampasgras und Baumwollzweige kommen am besten in größeren Vasen – vor allem auf den Boden gestellt oder als Highlight auf der Kommode im Wohn- und Schlafzimmer zur Geltung. Meinen Lavendel habe ich hingegen mittlerweile von der Küche bis zum Badezimmer in kleineren Karaffen verteilt – er passt wunderbar zum bisherigen Geschirr und diversen Beauty Artikeln und duftet dabei noch unfassbar gut.

Zu meiner liebsten Bolia Vase passen am besten die getrockneten Artischocken, die sich optimal auf meiner Kosmetikkommode neben Pinseln und Parfum einreihen durfte. Momentan bin ich noch auf der Suche nach getrockneten Hortensien. Vielleicht hat ja jemand von Euch einen heißen Tipp?

 

SHOP VASES & DRIED FLOWERS

 

 

 

Folge:

1 Kommentar

  1. Teresa
    15/05/2019 / 12:23 PM

    Liebe Ari – Hortensien kannst du easy selbst trocknen.
    Habe einen Strauß von meiner Mama zum Geburtstag bekommen und habe, nachdem alle anderen Bestandteile vertrocknet war, jetzt eine einzelne, getrocknete Hortensie im Bad stehen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere