Dieser Beitrag enthält Werbung und *Affiliate Links.

 

Mein letzter Post handelte noch vom Hochsommer und ich schwitzte beim Schreiben am Laptop unter unserer Pergola. Nur wenige Tage später fühlte es sich plötzlich nach Herbst an. Meine Stimmung könnte dieser Tage ehrlich gesagt besser sein – meine beiden Kinder tragen gerade einen Gips – die eine bereits seit 5 Wochen am Arm und die andere noch für 4 Wochen am Bein und wir schlurfen uns irgendwie so durch den Alltag. Seit 2020 rechne ich gefühlt mit allem und so hoffe ich, dass es nicht noch schlimmer kommt.

Der September hält im besten Fall aber noch eine schöne Überraschung für mich bereit – drückt mal die Daumen, dass ich ein Büro beziehen kann. Endlich ein Ort fernab von meinem Wohnzimmertisch, an dem ich mich in Ruhe meinen beruflichen Projekten widmen kann. Das kam durch diese turbulente und intensive Jahr mit kaum Kinderbetreuung viel zu kurz. Ich fand es phasenweise wirklich toll, mit meinen Töchtern und Mann wochenlang gemütlich in unserem Häuschen und Garten zu sein – egal welcher Wochentag –  und einen ganz eigenen Rhythmus zu entwickeln. Aber es war eben auch nicht viel anderes in dieser Zeit möglich und das hat mich dann doch sehr gestresst. Andererseits war es auch einmalig und wir werden das vielleicht so nie wieder erleben? Wie erging es Euch in diesem Jahr?

Obwohl ich den Sommer jetzt schon vermisse, freue ich mich auf den Herbst und seine Chancen.

Auf den Bildern trage ich eine weiße 80s Jeans von Edited the Label, die ich auch schon vor ein paar Wochen hier gepostet habe. Ich mag ihren relaxten Karottenschnitt super gern und kombiniere sie am liebsten klassisch mit einem gekrempelten Männerhemd, wie hier mit einem Streifentop oder weitem Strickpullover. Als ich die Hose und Streifenpullover letztes Wochenende zum Besuch in Wusterwitz anzog, meinte Alexa zu mir: “Du siehst ja aus nach Urlaub in Deauville.” Das Kompliment nehme ich doch gern an.

Der Pullover ist von Lauren Manoogian, das Streifentop (ähnlich hier) habe ich vor 10 Jahren secondhand in Paris gekauft und die Two Tone Flats sind von Chanel.

 

 

Übrigens: Schaut Euch auch die neuen Kampagnenbilder von Pernille Teisbaek für Edited an. Passend zum Herbst und Back to Work sieht man die skandinavische Schönheit in kastigen Blazern, Hosen in weiten Silhouetten oder im blauen Nadelstreifenanzug. Letzterer ist schon in meinen Fokus gerückt.

 

Genießt die letzten Augusttage!

 

 

In Zusammenarbeit mit Edited

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere