Dieser Beitrag enthält Werbung und *Affiliate Links.

 

Jedes Jahr kommt ungefähr im November unter uns Mamas in meinem Freundeskreis die gleiche Frage auf. “Und habt Ihr schon einen Adventskalender für die Kleinen gemacht/besorgt?” Diesmal wurde mir die Frage schon letzte Woche gestellt und ich hatte sogar eine Antwort parat. Denn dank meiner Kooperation mit Kyddo bin ich in diesem Jahr richtig früh dran, was in Hinsicht auf meinen Terminkalender auch sehr gut ist. Aufgrund eines neuen Jobs und diversen Projekten ist dieser nämlich bis zum Jahresende rappelvoll. Zudem wird mein Mann beruflich wahrscheinlich ganze 20 Tage nicht in Berlin sein und ich deshalb wohl kaum einen entspannten Abend zum Basteln haben.

In den letzten Jahren habe ich eigentlich immer den gleichen Adventskalender in etwas abgewandelter Form gemacht. Meistens aus einfachen Papiertüten oder Butterbrottüten, die ich dann bestempelt und mit Tannengrün und Sternen an eine Leiter gehangen habe. Der kam immer sehr gut bei den Kindern an, aber in diesem Jahr habe ich einen Neuen! Und zwar einen großen Wandkalender (70 x 125 cm) aus robusten Bio-Canvas mit hat Haltestangen aus Bambus, den wir jedes Jahr wieder verwenden und quasi eine neue Familientradition schaffen können.

Den limitierten “Etoile”-Adventskalender hat das dänische Organic Label Konges Sløjd zusammen mit Kyddo entworfen und dort gibt es ihn auch exklusiv zu kaufen. Das Design nimmt sich durch den beigefarbenen Stoff mit den kleinen, goldenen Sternen sehr zurück, ist zeitlos, aber festlich und fügt sich in verschiedene Wohnstile ein. Auch bei uns macht er sich richtig gut. Ich habe das gute Stück natürlich nur Probeweise für die Fotos aufgehangen, denn es sind ja noch ein paar Wochen bis zum 1. Dezember und für die Kinder soll er eine Überraschung sein.

 

 

WAS KOMMT BEI UNS IN DEN KALENDER

 

Tja und was kommt nun rein in so einen Kalender? Das müssen am Ende natürlich die Eltern selber wissen. Ich hatte früher ausschließlich Schokolade in meinem Adventskalender und habe mich jeden Morgen riesig gefreut. Andere meiner Freunde hatten damals schon Spielzeuge oder in späteren Jahren Schminkzeug in ihrem und fanden es genauso großartig.

Mir und meinem Mann macht es Spaß, unseren Kindern ab und zu Kleinigkeiten zu schenken, die sie wirklich gern haben und benutzen. Für den Adventskalender besorgen wir meist eine Mischung aus kleinen Leckereien aus dem Bioladen, also Schokolollis, Fruchtgummis oder mal einen Riegel und verteilen diese über die meisten Tage. Zudem besorge ich ein paar Dinge, die beide Mädels wirklich gebrauchen können, zum Beispiel sind für jedes Kind ein Paar Wollstrumpfhosen, hübsche Kniestrümpfe, Haarspangen und -gummis drin versteckt. Was beide außerdem aktuell noch sehr lieben ist Baden, deshalb wandert die ein oder andere natürliche Badebombe oder ein Knisterbad oder einer der hübschen Waschlappen mit Ohren von Cam Cam mit in die Taschen.

Verbrauchsmaterialien, wie Kleber, Knete oder kleines Bastelzeug kommen bei meinen Mädels auch immer richtig gut an und sind vor allem in der dunklen Jahreszeit täglich im Einsatz.

Gutscheine für kleine gemeinsame Aktivitäten lieben meine Familie und ich auch. Einmal Zuckerwatte auf dem Weihnachtsmarkt oder eine bunte Tüte am Kiosk, ein gemeinsamer Eisbecher im Café oder ein Besuch mit der Familie im Zoo, Jump House oder in der Kletterhalle – klar kann man auch alles ohne Kalender machen, aber vielleicht ist es ja für einige auch ein Anreiz an kalten Wintertagen noch eher das Haus zu verlassen.

 

 

GESCHENKIDEEN FÜR WEIHNACHTEN

 

Und die “größeren” Geschenke kommen natürlich am 24.12. unter den Baum (in diesem Jahr werden wir wahrscheinlich auf die nachhaltige Holzversion umsteigen) – auch wenn wir da wirklich sehr zurückhaltend sind und die Ansage an alle in der Familie ist, nicht zu viel zu schenken und mit Bedacht auszuwählen. Größere Anschaffungen, gemeinsame Unternehmungen oder sogar Nachmittagskurse finden wir sinnvoll zu verschenken und ab einem gewissen Alter wissen das die Kinder auch zu schätzen. Dennoch sind ein paar richtige Spielzeuge natürlich auch toll und der Zauber hält hoffentlich lang an. Bei der schönen Puppe von Numero 74 musste ich sofort an meine große Tochter Luca denken. In diesem Jahr werden noch eine neue Trinkflasche für die Kleine und eine neue Edelstahl-Brotdose für die Große, denn ihre hat sie nach drei Wochen Schule leider schon verloren, unter dem Baum liegen.

(Vor-)Lesen ist bei unseren Kindern schon immer hoch im Kurs und aus diesem Grund wird es auch dieses Jahr wieder ein paar schöne Bücher für unsere Kinder geben. Die Bände “Die Schule der Magischen Tiere” gab es letztes Jahr und wurden verschlungen. Zum Geburtstag gab es für Luca dann einen Band von “Mein Lotta Leben”, damit ging es dann nahtlos weiter. Ausserdem werden hier sehr gern Brettspiele gespielt und dafür halte ich im Secondhandladen oder auf dem Flohmarkt Ausschau.

 

Hier sind einige meiner Tipps für Geschenke für den Kalender oder zum unter den Baum legen.

Hübsche, handgemachte Bausteine und Figuren aus Holz, wie diese Bäume vom Label Raduga Grez. Auch bei uns sehr beliebt: der Stapelbogen – macht sich in Natur auch gut als Deko im Regal.

Korb-Trolley von Olli Ella für Rollenspiele oder zum Verstauen von Spielsachen

Alma besitzt diesen Rock mit Blumenprint aus Bio-Baumwolle von Konges Slojd bereits. Er ist unheimlich süß und passt bestimmt noch ein, zwei Jahre.

Sternenkissen von Numero 74 für die Kuschelecke

 Puppe von Numero 74

Bastelset PomPom-Kranz

Edelstahl-Trinkflasche mit Thermofunktion von Liewood

Süßer Waschlappen von CamCam

Holzspielauto von Raduga Grez aus natürlichem Lindenholz

Wir lieben die Strumpfhosen in den schönsten Farben aus Bio-Baumwolle von Little Hedonist.

Der wohl schönste Sitzsack kommt von Nobodinoz – er besitzt einen praktischem Griff und macht überall dort eine gemütliche Sitzecke, wo sie gewünscht ist. Der weiche Samtstoff ist übrigens aus recyceltem Polyester.

 

Gerade noch entdeckt habe ich die tollen DIY-Sets von Numero 74 für größere Kinder – darin sind Stickrahmen und Garn enthalten und man kann sich so Wandbilder individuell gestalten. Das würde ich zu gern selbst ausprobieren.

 

Zauberstab, Flügelchen oder Krone sind immer super für die Verkleidungskiste – damit wird bei uns eigentlich am häufigsten gespielt, insbesondere, wenn mehrere Kinder im Haus sind.

 

P.S. Der Adventskalender wird sehr wahrscheinlich auch nicht im Kinderzimmer, sondern im Wohnzimmer hängen, damit die Mädels nicht schon vorher auf Gedanken kommen. :)

 

FÜR EUCH GIBT ES MIT DEM RABATTCODE „ARI15“ 15% AUF ALLE KYDDO PRODUKTE AUSSER SALE-WARE.

DER MINDESTBESTELLWERT IST 49€ UND DER CODE IST BIS ZUM 15.11. GÜLTIG.

HAPPY SHOPPING!

 

 

– In Zusammenarbeit mit Kyddo –

Folge:

6 Kommentare

  1. Jule
    30/10/2019 / 12:42 PM

    Hey Ari,
    superschön sieht alles aus *-*
    Woher sind denn die Sterne, die an der Kletterwand auf dem letzten Bild hängen?
    Bitte verlinken :)
    Danke

    • ari
      Autor
      30/10/2019 / 3:36 PM

      Hi Jule, sorry, die sind tatsächlich auch von Numero 74 – haben wir schon länger und gibt’s auch bei Kyddo. ;) In unterschiedlichen Farben.

  2. jule
    30/10/2019 / 12:47 PM

    und das Pampasgras bitte noch verlinken danke :)

    • ari
      Autor
      30/10/2019 / 3:37 PM

      haha. Aus meinem Garten! Magst du was kaufen? Habe noch 10 Stengel.

      • Jule
        02/11/2019 / 4:52 AM

        Cool!
        Ja gerne. Denkst du es funktioniert mit Versand?
        Wäre cool!

  3. Penny
    31/10/2019 / 2:23 PM

    Sieht gut aus! Wo gibt es denn diese schmale Kletterwand? Ich gebe die Hoffnung nicht auf, für die Kinder ein Indoorturngerät in die kleine Berliner Wohnung zu quetschen. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere